Urheberrecht vorbehalten: Downloads der Materialien für das individuelle Interesse oder für den schulischen Einsatz sind erlaubt. Gewerbliche Nutzungen gleich welcher Art sind ohne Genehmigung verboten!

Boden(leben)

Boden ist mehr als nur Dreck. Wir kennen Äcker, Wiesen, Weiden. Aber was steckt unter ihrer Oberfläche. Und jede «Hampfle Dräck» ist auch ein Stück Kulturgeschichte. Die Entstehungsgeschichte beginnt wie fast überall im Schweizer Mittelland mit dem Ende der letzten Zeit der sich zurückziehenden Gletscher – vor rund 10'000 Jahren. Grobe Steinbrocken im sonst gut verwitterten, lockeren Unterboden sind ein Indiz für das zurückgelassene Moränenmaterial der Gletscher. Verantwortlich für die Güte des Bodens sind unter anderem das Klima, die Vegetation und die Lage im Gelände. Und je nach der Häufigkeit der Niederschläge wird der Kalk mehr oder weniger aus dem Boden ausgewaschen und der Säuregrad darin verändert sich. Das ist für die Wahl der Bepflanzung, resp. der Nutzung durch Getreide z.B. entscheidend. Was sich aber gleichzeitig unter und über der der Bodendecke ereignet, entzieht sich weitgehend unserer Beobachtung. Es ist eine ebenso vielfältige Welt, die teils aus winzigen Lebewesen wie den Bakterien und anderen Mikroorganismen besteht.

Nützlicher Link dazu

https://naturschutz.ch/hintergrund/wissen/hotspot-naturgarten-lassen-wir-den-boden-leben/72229?gclid...