Urheberrecht vorbehalten: Downloads der Materialien für das individuelle Interesse oder für den schulischen Einsatz sind erlaubt. Gewerbliche Nutzungen gleich welcher Art sind ohne Genehmigung verboten!

Sagenhafte Schweizergeschichte

zwischen Lust und Muss und erzählwürdigen Geschichten • LP21gerecht!

Die Geschichten eines Landes spiegeln jeweils komplex vernetzt zugleich Altertum, Mittelalter, Neuzeit und Gegenwart, weshalb es nicht einfach ist, jeweils das Wahrhafte vom Sagenhaften zu unterscheiden – aber genau das müsste Geschichte als historische Wissenschaft sein, auch im Schulunterricht der Primar- und Sekundarschule. 

Unter Erwachsenen eröffnet eine solche Auseinandersetzung (im Schulteam z.B.) neue Perspektiven unter dem Aspekt der «Kunst der gerechten Erinnerung». Dazu helfen Fakten, Objekte, Bilder samt ihren Projektionen in den je verschiedenen Zeiten. So sollen kreative Denkprozesse fern einer politischen Instrumentalisierung «der alten Eidgenossen» in Gang gesetzt werden.

Und wo bleibt dabei die Spaziergangschule?

In der Tat, es ist einfacher Naturkundeunterricht lerngerecht draussen zu inszenieren als Geschichtsunterricht im engeren Sinn der Landesgeschichte. Doch Ansküpfungspunkte gibt es dennoch. Exemplarisch dazu zwei Beispiele zur möglichen Objektbetrachtung: 

• Ein Obelisk als Freiheitsdenkmal in Affoltern a.A. 1876 errichtet, soll an die Urheber eines Aufstandes 1804 gegen die Stadtzürcher erinnern, die auch nach den napoleonischen Reformen die Landbevölkerung nicht aus dem «gottgewollten Zehnten» entlassen wollten.

• Ähnlich der junge Bauersmann, der sich von den Fesseln des Ancienne Régimes im Namen der noch nicht allgemeingültigen Menschenrechten sprengen wollte, ein Patriotendenkmal: Das Landvolk am Zürichsee schüttelt das lang getragene Stadtherrenjoch ab... 1898 wurde es zur Jahrhundertfeier der Rückkehr der Patrioten aus dem Gefängnis» eingeweiht.

Zwei Kontrapunkte zu «1291 – und immer weiter so» lässt grüssen» – vgl. dazu das Dokument «5 Topoi Schweizergeschichte» von Markus Kübler.

Weitere landesgeschichtliche Anknüpfungspunkte lassen sich für alle Regionen in den Lokalgeschichten oder Ortsmuseen finden oder erfragen.

Eine wissenschaftlich aktuelle wie schulgerechte Aufbereitung ist das Kapitel «Sagenhafte Schweiz» im Lehrmittel Spuren-Horizonte © 2008, im Sinne eines Lehrgangs in 6 Schritten von 1291 bis dato.
https://www.lmvz.ch/schule/spuren-horizonte
Siehe dazu Dokument nebenan als Grundlage und Überblick des 6-Schritte-Lehrgangs.